Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingungen des Online-Shops für die Agentur Infographics Group GmbH im Zusammenhang mit dem Online-Shop und den Verkauf von Magazinen und Postern

I Allgemeines – Anwendungsbereich

  1. Die Plattformen www.infographics.group und store.ingraphics.info bieten die Möglichkeit, Produkte über einen Online-Shop (nachfolgend „Online-Shop“) zu kaufen. Sämtliche Leistungen, die die Agentur Infographics Group GmbH („nachfolgend Verkäufer“) gegenüber denjenigen erbringt, die über den Online-Shop Produkte erwerben (nachfolgend „Käufer“), unterliegen den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Die AGB gelten unabhängig davon, ob der Käufer Verbraucher, Unternehmer, Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
  2. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende AGB werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

II Vertragsschluss; Speicherung des Vertragstextes

  1. Eine Bestellung ist ausschließlich per E-Mail oder über den Online-Shop möglich.
  2. Die Präsentation und Bewerbung von Produkten im Online-Shop stellen kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags dar.
  3. Mit dem Absenden einer Bestellung über den Online-Shop durch Anklicken des Buttons „Jetzt kaufen“ gibt der Käufer eine rechtsverbindliche Bestellung ab. Der Verkäufer wird den Zugang der über unseren Online-Shop abgegebenen Bestellung des Käufers unverzüglich per E-Mail bestätigen. In einer solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung, es sei denn, darin wird neben der Bestätigung des Zugangs zugleich die Annahme erklärt. Im Übrigen kann der Verkäufer das Angebot bis zum Ablauf des dritten auf den Tag des Angebots folgenden Werktages annehmen.
  4. Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn der Verkäufer die Bestellung durch eine Annahmeerklärung oder durch die Lieferung der bestellten Produkte annimmt. Der Käufer hat in diesem Zusammenhang regelmäßig den SPAM-Ordner seines E-Mail-Postfaches zu überprüfen. Sollte die Lieferung der vom Käufer bestellten Ware nicht möglich sein, etwa weil die entsprechende Ware nicht auf Lager ist, sieht der Verkäufer von einer Annahmeerklärung ab. In diesem Fall kommt ein Vertrag nicht zustande. Der Verkäufer wird den Käufer darüber unverzüglich informieren und bereits erhaltene Gegenleistungen unverzüglich zurückerstatten.
  5. Der Verkäufer speichert den Vertragstext, und sendet dem Käufer die Bestelldaten per E-Mail zu. Die AGB können jederzeit auch hier auf dieser Seite eingesehen werden. Vergangene Bestellungen sind nicht mehr über das Internet zugänglich.

III Widerrufsrecht

Ist der Käufer Verbraucher, also eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der weder Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann, steht ihm nach Maßgabe der folgenden Widerrufsbelehrung ein Widerrufsrecht zu:

Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen  ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,

Infographics Group GmbH
Kurfürstendamm 194
10707 Berlin
Deutschland

info@i.graphics,

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

 

IV Bestellvorgang im Online-Shop

  1. Einer Bestellung von Waren im Sinne von § XI über den Online-Shop liegt der unter den folgenden Ziffern 2 bis 4 geschilderte Bestellvorgang zugrunde.
  2. Der Käufer wählt über den Online-Shop die Produkte aus, die er erwerben möchte und legt diese in den digitalen Warenkorb ab, indem er auf den Button „In den Warenkorb“ klickt, welcher sich unmittelbar bei den jeweiligen Produktangaben befindet. Wenn der Käufer die Bestellung abschließen will, geht er zum Warenkorb, wo er durch den weiteren Bestellprozess geleitet wird.
  3. Nach Klicken des Buttons „Zur Kasse“ und der Angabe der Bestell- und Adressdaten öffnet sich durch Betätigen des Buttons „Weiter“ eine Seite, in welcher die wesentlichen Produktangaben einschließlich aller anfallenden Kosten nochmals zusammengefasst sind. Anschließend gibt der Käufer seine Rechnungsadresse an und wählt die gewünschte Zahlungsart aus. Bis zu diesem Zeitpunkt kann der Käufer seine Eingaben korrigieren bzw. von der Vertragserklärung Abstand nehmen. Soll die Auswahl der Waren bearbeitet werden, kann der Käufer einfach auf den Warenkorb klicken und sodann den Bestellprozess erneut durchlaufen, wobei seine persönlichen Daten gespeichert werden. Falls der Käufer den Bestellprozess komplett abbrechen will, kann er auch einfach das Browser-Fenster schließen.
  4. Mit Anklicken des Bestätigungs-Buttons „Jetzt kaufen“ wird die Erklärung des Käufers rechtsverbindlich im Sinne des § XI Ziffer 2.

V Preise; Verpackungsarten

  1. Sämtliche Preisangaben im Online-Shop sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer und verstehen sich zuzüglich anfallender Versandkosten. Eventuell entstehen zusätzlich Kosten für Zoll bei Lieferungen in Länder außerhalb der EU. Diese Kosten müssen vom Käufer entrichtet werden.
  2. Im Laufe des Bestellvorgangs im Online-Shop wählt der Käufer eine Versand- und Verpackungsart. Die zu zahlenden Versandkosten ergeben sich aus der getroffenen Wahl und werden im Bestellprozess explizit ausgewiesen. Der Preis einschließlich Umsatzsteuer und anfallender Versandkosten wird außerdem in der Bestellmaske angezeigt, bevor der Käufer die Bestellung absendet.
  3. Bei den Verpackungsarten sind “DHL-Umschlag” und “DHL-Päckchen” zu unterscheiden. Bei dem DHL-Umschlag handelt es sich um einen ungepolsterten Papierumschlag, der weniger widerstandfähig gegenüber unachtsamer Behandlung während des Versandvorgangs ist als das DHL-Päckchen aus festem Pappkarton. Für Beschädigungen an der Ware, die durch eine preiswerte Verpackung im DHL-Umschlag (z.B. auf dem Postweg oder durch den Einwurf im Briefkasten) entstanden sind, übernimmt der Verkäufer keine Haftung.

VI Zahlungsbedingungen

  1. Der Käufer kann den Kaufpreis einschließlich der Versandkosten an den Verkäufer überweisen oder die folgenden Zahlungsmöglichkeiten wählen:
    • Kreditkarte. Nach Angabe der Kreditkarteninformationen des Käufers und seiner Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber fordert der Verkäufer unmittelbar nach der Bestellung durch den Käufer Kreditkatenunternehmen zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch das Kreditkartenunternehmen automatisch durchgeführt und die Karte des Käufers belastet.
    • PayPal. Wählt der Käufer eine Bezahlung via PayPal, wird er auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss der Käufer dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, sich mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an den Verkäufer bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordert der Verkäufer PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhält der Käufer im Rahmen des Zahlungsvorgangs. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.
  2. Der Kaufpreis und die Versandkosten sind per Vorkasse ohne Abzug zu zahlen. Andere Zahlungsarten werden vom Verkäufer nicht akzeptiert.

VII Lieferbedingungen; Gefahrübergang

  1. Die Lieferfrist beträgt circa 5-7 Werktage, soweit nichts anderes vereinbart wurde. Bei einer Lieferung ins Ausland kann sich die Lieferzeit, abhängig vom Sendungsland, um bis zu 10 oder in seltenen Fällen auch mehr Tage verlängern.
  2. Im Falle einer nicht vom Verkäufer zu vertretenden Nichtverfügbarkeit der bestellten Ware infolge der nicht rechtzeitigen oder nicht richtigen Lieferung (inkl. der Lieferung von Mindermengen) durch unseren (Vor-)Lieferanten trotz eines vom Verkäufer mit dem (Vor-) Lieferanten geschlossenen Liefervertrags über die bestellte Ware behält sich der Verkäufer vor, nicht zu liefern. In diesem Fall verpflichtet sich der Verkäufer dazu, den Käufer unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit der bestellten Ware zu informieren und bereits vom Käufer erhaltene Gegenleistungen (Zahlungen) unverzüglich zurückzuerstatten.
  3. Ist der Käufer Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen Beschädigung oder des zufälligen Verlusts der gelieferten Ware in dem Zeitpunkt auf den Käufer über, in dem die Ware an den ihn ausgeliefert wird. In allen anderen Fällen geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit Übergabe der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Käufer über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.

VIII Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und der Versandkosten durch den Käufer im Eigentum des Verkäufers.

IX Gewährleistung, Verjährung

  1. Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelgewährleistungsrecht.
  2. Mängelansprüche bei Handelsgeschäften über die Lieferung von Waren setzen voraus, dass der Käufer seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Mängelansprüche bei der Lieferung von Waren in allen anderen Fällen als Satz 1 setzen voraus, dass der Käufer offenkundige Mängel binnen zwei Wochen ab Kenntnis des Mangels dem Verkäufer anzeigt; für nicht offenkundige Mängel gilt die gesetzliche Verjährungsfrist von zwei Jahren.
  3. Natürlicher Verschleiß ist in jedem Fall von der Gewährleistung ausgeschlossen.
  4. Bei der Lieferung von Waren an Käufer, die keine Verbraucher sind, beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche zwölf Monate, gerechnet ab Gefahrübergang.
  5. Ist die gelieferte Ware beschädigt und verlangt der Käufer im Wege der Nacherfüllung eine Neulieferung der Ware, so muss er die beschädigte Ware zurücksenden. Die Versandkosten trägt der Käufer, sofern dieser kein Verbraucher ist. Der Verkäufer sendet die Ware daraufhin ein weiteres Mal oder der Käufer tritt von seinem Kauf zurück und erhält bei Rücksendung der Ware den Kaufpreis schnellstmöglich zurückerstattet.

X Haftung

  1. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer für alle Schäden, die auf seinem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handeln, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.
  2. Für durch den Verkäufer, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen fahrlässig verursachte Schäden haften der Verkäufer – soweit kein Fall des Abs. 3 vorliegt - nur, soweit diese auf einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beruhen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertrauen darf (so genannte Kardinalpflichten) und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und vertragstypischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist die Haftung des Verkäufers vorbehaltlich der Regelung in Abs. 3 ausgeschlossen.
  3. Die Haftung des Verkäufers für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, nach dem Produkthaftungsgesetz oder aus Garantie bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssen unberührt.

XI Datenschutz

  1. Der Verkäufer hält die gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz ein und verarbeitet personenbezogene Daten nur, wenn dies aufgrund gesetzlicher Bestimmungen zulässig ist.
  2. Weitere Informationen dazu, wie der Verkäufer mit personenbezogenen Daten umgeht, können in der Datenschutzerklärung unter https://infographics.group/privacy/ abgerufen werden.

XII Schlussbestimmungen

  1. Vertragssprache ist deutsch.
  2. Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verträgen von Unternehmern mit Verbrauchern können – unbeschadet der vorstehenden Rechtswahl – zugunsten der Verbraucher Vorschriften des Rechts des Staates zur Anwendung kommen, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat und von denen nach dem Recht dieses Staates nicht durch Vereinbarung abgewichen werden darf, wenn der Unternehmer
    • seine berufliche oder gewerbliche Tätigkeit in dem Staat ausübt, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, oder
    • eine solche Tätigkeit auf irgendeiner Weise auf diesen Staat oder auf mehrere Staaten, einschließlich dieses Staates, ausrichtet und er Vertrag in den Bereich dieser Tätigkeit fällt.
  3. Nebenabreden zum Vertrag oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit zumindest der Textform (Brief, Fax, E-Mail).
  4. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, Berlin, soweit der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt, wenn der Käufer keinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.